Gyno

section separator - Gyno

Der Begriff Gyno leitet sich direkt vom altgriechischen für Frau ab. Ein Frauenarzt heißt deshalb auch Gynäkologe. Mit Gyno werden im Sex verschiedene Varianten sexueller Spiele umschrieben, bei denen es im Wesentlichen um die Untersuchung der primären Geschlechtsorgane einer Frau geht. Man kann in dem Begriff auch schlicht die Abkürzung für Gynäkologe sehen. Diese sexuelle Spielart gehört damit sowohl in den weiteren Bereich von Rollenspielen als auch in jene Zone, die normalerweise mit Kliniksex überschrieben wird. Eine große Rolle spielt dabei der gynäkologische Stuhl. Seine Konstruktion macht vor allem vaginale Untersuchungen problemlos möglich. Die intimste Zone einer Frau wird dadurch leicht und ohne Hindernisse zugänglich. Gleichzeitig erlebt die Frau auf dem gynäkologischen Stuhl ein Gefühl des Ausgeliefertseins, was zusätzlich stimulierende sein kann. Einer derartiger Stuhl kommt übrigens in einer Vielzahl von Spielarten zum Einsatz, die sich im Kliniksex finden lassen. Er wird explizit oft auch für Männer verwendet.

Im Mittelpunkt von Gyno Sex steht stets die detaillierte Erforschung der Vagina einer Frau. Das wichtigste Werkzeug dazu ist das sogenannte Spekulum. Dabei handelt es sich tatsächlich um ein medizinisches Untersuchungsinstrument, das in die Vagina eingeführt wird. Diese lässt sich durch das Instrument gewissermaßen weit öffnen. Tiefe Einblicke in den intimsten Bereich einer Frau sind folglich leicht möglich. Daneben finden bei der Gyno Variante des Kliniksex häufig aber auch Untersuchungen des Analbereichs, der Klitoris und der Harnröhrenöffnung statt. Auch das Legen eines Katheders gehört zu dieser Form von Kliniksex nicht selten dazu. Gyno kann für beide Akteure ein unglaublich aufregendes und befriedigendes Erlebnis sein. Allerdings sollte man dabei stets große Vorsicht und Sorgfalt walten lassen, um gesundheitliche Schäden zu vermeiden. Insbesondere das Kathederisieren verlangt Erfahrung und Sauberkeit, damit es zu keiner Infektion der Harnröhre oder der Blase kommt. Zentral bei Gyno sind im Übrigen Fantasie und das Wechselspiel von Dominanz und Hingabe.