Faustfick

section separator - Faustfick

Der Faustfick, auch Fisting genannt, kann vaginal, aber auch anal durchgeführt werden. Beim Fisten wird in der Regel langsam begonnen. Erst werden 2 bis 3 Finger in die Vagina oder den Anus eingeführt, dann immer mehr. Die Vagina ist sehr dehnbar und weitet sich schneller als der Anus, der enger ist.
Damit es beim Fisten nicht zu Verletzungen der Vaginalschleimhaut oder des Enddarmes (bis hin zur Darmperforation) kommt, ist die Verwendung von Gleitgel empfehlenswert. Zusätzlich kann ein Gummihandschuh beim Fisting als Schutz vor Verletzungen, aber auch vor übertragbaren Krankheiten getragen werden.

Da beim Faustfick erst einmal nur die Finger vaginal oder anal eingeführt werden, sind kurze Fingernägel von Vorteil, wenn beim Fisting keine Handschuhe getragen werden. Die engen Schleimhautkanäle von Vagina und Anus lassen sich leicht durch lange Fingernägel verletzen. Schmerzhafte Blutungen sind die Folge. Da beim Fisten das Verletzungsrisiko nicht zu unterschätzen ist, wenn der Faustfick schnell und kräftig durchgeführt wird, wird von der Verwendung betäubender Gleitmittel abgeraten. Sollten beim Fisten Schmerzen auftreten, ist Vorsicht geboten. Beim normalen Liebesspiel zwischen Partner ist das Fisting eher sanft und langsam fortschreitend. Wird der Faustfick im BDSM-Bereich durchgeführt, sind Schmerzen nicht ausgeschlossen. Gewaltsames Fisten im Analbereich kann den Darm so verletzen, dass er reißt. Es ist daher beim Fisting immer ein wenig Vorsicht geboten, vor allem, wenn noch nicht viel Erfahrung vorhanden ist.

Wer den Faustfick besonders extrem mag, hat die Möglichkeit, nicht nur eine Hand, sondern beide Hände zum Fisten zu verwenden. Doppelfisting ist ebenfalls möglich. Dabei findet ein gleichzeitiges Fisting von Vagina und Anus statt. Ein Faustfick kann nicht nur bei Frauen durchgeführt werden, sondern auch bei Männern. In der Gay-Szene ist Fisting sehr beliebt. Obwohl es auf den ersten Blick so ausschaut, als würde eine Vagina beim Fisten überdehnt, können Sie sich sicher sein, dass sich der Vaginalkanal nach dem Faustfick schnell wieder zusammenzieht. Die erotische Spielart ist daher bei Frauen aller Altersklassen sehr beliebt und kann auch bei jungen Frauen, die noch keine Kinder geboren haben, durchgeführt werden.