Escherichia Coli

section separator - Escherichia Coli

Escherichia Coli auch E. Coli genannt, sind Bakterien, welche Durchfall sowie Darmentzündungen auslösen. In besonders akuten Fällen können daraus Nierenentzündungen entstehen – diese bedeuten Lebensgefahr. Zum Ehren des Entdeckers wurden die ursprünglich benannten Bakterien „Bacterium coli commune“ 1991 in Escherichia Coli umbenannt. Durch den Erfinder Escherich ist heute bekannt, dass die natürlich vorhandene Darmflora aus diversen Mikroorganismen besteht, u. a. Escherichia Coli.

Zum einen sind Escherichia Coli Bakterien nützlich aber zum anderen können diese auch Schäden anrichten, insofern sie aus der Darmflora gelangen und in Organe wie Nieren und Blase wandern. E. Coli Bakterien sind der häufigste Auslöser von Harnwegsinfektionen, da diese beim Stuhlgang durch Schmierinfektionen vom Darm in die Harnröhre gelangen.

Deshalb sollte es nach dem Analverkehr niemals sofort zum vaginalen Geschlechtsverkehr kommen. Vorherige Reinigung ist unbedingt notwendig.

Darüber hinaus gibt es Varianten von Escherichia Coli, die durch die Nahrung aufgenommen werden können und zu Durchfall führen. Beim Austausch von genetischem Material verändern sich die zunächst harmlosen E. Coli Bakterien in Krankmacher.

Alle Formen der Escherichia Coli Bakterien sind stäbchenförmig und vermehren sich überproportional schnell, weshalb sie für genetische- und bio Verfahren genutzt werden. Am Ende des Stäbchens besitzen die Organismen eine Geißel. Vorstellbar als eine Art Faden, der sich einem Propeller umformen kann.

Für die Auslösung von Darmentzündungen und Durchfallerkrankungen spielen vor allem vier Escherichia Coli-Varianten eine ausschlaggebende Rolle. Darunter fallen EPEC, ETEC; EIEC als auch EHEC. ETEC (enterotoxische E.coli) ist meistens für Reisedurchfälle verantwortlich. Die Bakterien produzieren toxische Substanzen. Sie beeinflussen die Zellen der Darmschleimhaut und unterbinden dadurch die Wasser- und Nahrungsbeststandteileaufnahme sowie dessen Transport ins Blut. Aufgrund der rasanten Bakterienvermehrung kann man sich besonders schnell in warmen Ländern mit diesen infizieren, vor allem wenn Speisen nicht gekühlt werden. Bei einer Infektion ist es wichtig sehr viel zu trinken.

Weitaus problematischer ist eine Infektion mit EHEC (enterohämorrhagische E.coli). Das Bakterium kann bei Senioren und Kindern zu schwerwiegenden Erkrankungen führen. Nur eine geringe Anzahl der gefährlichen Bakterien sind bereits ausreichend um Schäden an den Nieren oder eine Dickdarmentzündung auszulösen. Bei Verdacht einer Infektion oder Beschwerden in der Nierengegend ist dringend ein Arzt aufzusuchen.