Dunkelkammer

section separator - Dunkelkammer

Die Dunkelkammer oder auch Darkroom genannt, beschreibt einen fenster- und lichtlosen Raum, bei dem der Sinn des Sehens ausgeschaltet wird.
In sexorientieren Clubs, Saunen, Bordellen oder ähnlichen Etablisements, ist dieser meist im hinteren Bereich zu finden.
Der besondere Reiz dieses Raumes stellt der komplette Ausfall des Sehvermögens dar. Der Sexpartner kann nur mittels fühlen, schmecken, riechen und hören gefunden und erkannt werden. Dies führt zu neuen sexuellen Eindrücken durch die Schärfung der anderen Sinneswahrnehmungen und garantiert zugleich die völlige Anonymität beim heißen Spiel. Durch das Ausschalten des sonst wichtigsten menschlichen Sinnesorgans – den Augen – werden Berührungen, Küsse, Oralverkehr sowie alle anderen Sexpraktiken intensiver mit allen anderen Sinnen erlebt. Somit bietet die Dunkelkammer einen idealen Ort, für anonymen Sex und ungestüme Leidenschaft.
Was in der Dunkelkammer geschieht bleibt auch dort. Ob es sich um orales Vergnügen, einheizende erotische Massagen oder hemmungslosen Sex handelt, bleibt den beteiligten Personen selbst überlassen. Zudem bietet der Darkroom auch idealen Platz für alles, was im Licht Scham auslösen könnte, wie Gayerotik oder Befriedigung in der Gruppe. Durch das Bewusstsein, nicht gesehen zu werden, fallen zusätzlich viele Schamgrenzen und erleichtern somit das Fallenlassen und absolute Hingeben in die Lust. Dies kann den Genuss beim heißen Akt enorm steigern und bis dato ungeahnte Gefühlsregungen freisetzen. Ein weiterer Punkt, der den Sex im Dunkeln reizend und anders macht.
Trotz aller Anonymität verlangt auch der Darkroom einige Regeln, die eingehalten werden sollten. Dazu gehört Safersex, wie bei allen sexuellen Kontakten mit Unbekannten, das sichere Verstauen wichtiger Dinge wie Schlüssel und der mögliche Verzicht auf weiße Kleidung. Ungeschriebenes Gesetz in der Dunkelkammer: Wer sich dem anderen frontal zudreht, signalisiert Interesse und Bereitschaft, auf Tuchfühlung im Darkroom zu gehen. Des weiteren sollte auch in der Dunkelheit aufs Benehmen geachtet und Grenzen des anderen unbedingt akzeptiert werden. Ansonsten gilt Agieren nach Gefühl. Und gefällt was berührt und geschmeckt wird, sind der Fantasie in der Dunkelheit kaum Grenzen gesetzt.