Deformation

section separator - Deformation

Der Begriff Deformation hat eine negative Bewertung. In der Medizin ist damit in den meisten Fällen eine angeborene Missbildung gemeint, die oft durch einen operativen Eingriff korrigiert werden kann. Im Alltag bedeutet Deformation so viel wie Verformung oder Verunstaltung. Damit ist die künstliche Veränderung des Körpers gemeint, um bestimmten Schönheitsidealen zu entsprechen. Anhänger dieser Praktik wehren sich natürlich entschieden gegen die Auffassung, dass es sich dabei um eine Verunstaltung handelt. Sie sind der Meinung, dass es sich um eine Verschönerung, nicht um eine Verunstaltung, des Körpers handelt.

Deformation im Alltag
Die bekannteste und verbreitetste Art der Deformation (obwohl sie niemals so genannt wird), sind Piercings. Wer glaubt, dass Piercings eine Erfindung der Neuzeit sind, irrt. Bereits vor Tausenden von Jahren waren sie bei verschiedenen Völkern üblich. In Ägypten wurden beispielsweise Mumien mit gepiercten Ohrläppchen gefunden. In Europa erleben Piercings seit ungefähr 30 Jahren eine Renaissance. Anonymen Umfragen zufolge haben heute 12 bis 14 Prozent aller jungen Frauen ein Intimpiercing oder gepiercte Brustwarzen. Bei Männern ist Piercing weniger stark verbreitet.

Was sollte beim Piercing beachtet werden?
Ob es sich dabei um eine Deformation oder eine Verunstaltung handelt, hängt von der Einstellung zu dieser Art von body modification (wie der Vorgang auf Englisch heißt) ab. Aus medizinischer Sicht handelt es sich um einen relativ schwerwiegenden Eingriff, der ernste Komplikationen nach sich ziehen kann, wenn er nicht richtig ausgeführt wird. Bevor sich ein Interessent für ein Piercing entscheidet, sollte erst einmal die Frage geklärt werden, ob eine Nickelallergie vorliegt. Das Piercing sollte von einem Profi vorgenommen werden, da Dank seiner Erfahrung die Gefahr von Komplikationen relativ gering ist. In der Regel kommt es bei dieser Art der Deformation nur zu einer örtlich begrenzten Entzündung, die nach kurzer Zeit von selbst wieder verschwindet. Trotzdem benötigen Piercings je nach Ausführung und Art mehrere Wochen bis Monate, um vollständig zu heilen. Piercings im Mundbereich stellen ein hohes Gesundheitsrisiko für die Zähne dar. Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er seinen Körper mit einem Piercing verschönern will oder ob er es als Deformation betrachtet und lieber sein lässt.