Cunnilingus

section separator - Cunnilingus

Der Begriff Cunnilungus ist aus dem lateinischen abgeleitet. „Cunnus“ ist die Bezeichnung für die weibliche Scheide und „lingus“ steht für die Zunge. Beim Cunnilingus wird die weibliche Scheide von der Zunge des Sexpartners oder der Partnerin (bei der gleichgeschlechtlichen Liebe unter Frauen) verwöhnt. Der orale Verkehr bei der Frau, wird, wie beim Mann auch, umgangssprachlich als „Französisch“ bezeichnet.

Die Stimulation der äußeren Geschlechtsteile kann bis zum Orgasmus gehen. Die weibliche Vagina riecht besonders intensiv nach dem „Duft“ der Frau, sodass beim Cunnilingus nicht nur der Anblick der geöffneten und gespreizten Vagina auf den Sexpartner verführerisch wirken kann, sondern auch der intensive Duft und Geschmack. Der Cunnilingus ist eine sehr intime Spielart, die bei beiden Parteien einen intensiven sexuellen Reiz auslösen kann. Er wird nicht nur zur Befriedigung bis zum Orgasmus durchgeführt, sondern kann auch zum Vor- oder Nachspiel gehören.

Besonders erregend kann der Cunnilingus sein, wenn er nach dem eigentlichen Geschlechtsakt durchgeführt wird, nachdem der Mann sein Sperma beim Beischlaf in die Vagina gespritzt hat. Viele Männer lieben es, wenn sie dann das eigene Sperma wieder aus der Vagina der Frau lecken können.

Die Stimulation der Vagina kann beim Cunnilingus nicht nur mit der Zunge durchgeführt werden, sondern auch mit den Zähnen oder Lippen. Die Clitoris (Kitzler) wird geleckt, geknabbert und gerieben. Nicht selten kommt es beim Cunnilingus dazu, das der Mann seinen erigierten Penis zwischendurch an der weiblichen Vagina reibt.

Bei der gleichgeschlechtlichen Liebe reiben die beiden Frauen ihre Vagina aneinander, sodass sich die „Düfte“ der Frauen vermischen können. Der Geschmack der intimsten Zone verändert sich dadurch und kann die beiderseitige Erregung erhöhen.

Manche Frauen werden besonders feucht, wenn sie von einer Zunge intim verwöhnt werden. Für den Sexpartner, der den Cunnilingus betreibt, ist das Austreten der „Säfte“ wie eine Belohnung, die dann gezielt abgeleckt wird. Der orale Verkehr kann nicht geschützt durchgeführt werden, da immer direkt die Haut geleckt wird. Es ist nicht selten, dass das Verwöhnen der weiblichen Geschlechtsteile mit Rimming verbunden wird, und der Anus ebenfalls mit der Zunge stimuliert wird.