Cumshot

section separator - Cumshot

Der Begriff Cumshot bezieht sich auf einen Samenerguss, der außerhalb der Vagina oder dem Anus stattfindet. Besonders in der Pornobranche ist der Cumshot beliebt, weil für die Zuschauer ersichtlich ist, wie erregt der Mann durch den Sex ist, sodass er, vergleichbar mit einem Schuss, sein Sperma während des Orgasmus „herausschießt“.

Filmszenen oder Bilder, bei denen der Samenerguss ersichtlich ist, erfreuen sich größter Beliebtheit, weil die Betrachter von der offensichtlichen Erregung des Mannes tief beeindruckt, und ebenfalls erregt werden. Der Cumshot wird auf Körperteile gespritzt, auf denen das Sperma für die Zuschauer besonders gut ersichtlich ist. Hierfür eignet sich nicht nur der Busen, der Bauch oder der Po einer Frau, sondern auch das Gesicht oder die Haare. Erst, wenn wirklich der letzte Tropfen Sperma aus dem erigierten Penis heraus gespritzt ist, ist der Cumshot vollendet.

Einige Männer verreiben dann das noch warme Sperma auf dem Körper der Frau. Im Grunde ist diese dann regelrecht gekennzeichnet, weil sie das Sperma des Sexpartners auf der Haut trägt und auch danach riecht. Bei einem Gangbang kann der Cumshot auch von verschiedenen Männern fast zeitgleich durchgeführt werden. Die beteiligten Männer erregen sich dadurch, weil sie selber mit ansehen können, wie andere Männer einen Orgasmus haben, während sie selber in höchster Erregung sind.

Der Cumshot dient in der Regel nicht der Empfängnisverhütung in Kombination mit einem coitus interruptus, kann aber durchaus damit verbunden werden. Eigentlich dient das öffentliche Herausspritzen des männlichen Spermas nur der Erregung anderer Beobachter, die beim Sex zuschauen. Diese Empfindungen, die dem Voyeurismus nahe kommen, werden nicht nur bei Erotikfilmen gezielt dargestellt, sondern auch in Sex- und Swingerclubs. Überall, wenn Paare sich öffentlich beim Sex zuschauen lassen, spielt der Cumshot eine wichtige Rolle. Die Menge und die Farbe des Sperma, dass der Mann während seines Höhepunkts aus dem Penis heraus spritzt, ist für alle Beobachter deutlich erkennbar. Manchmal kann es sogar passieren, dass auf diese Art und Weise mehrmalige Höhepunkte eines Mannes besonders detailreich dargestellt werden. Die Männer fühlen sich wohl in ihrer Rolle, weil sie sich als „echter“ Mann beweisen.