Cross-Dressing

section separator - Cross-Dressing

Der Begriff Cross-Dressing wird eher im Fetischbereich verwendet. Es handelt sich um Männer und Frauen, die dadurch sexuell erregt werden, weil sie die Kleidung ihres Partners oder ihrer Partnerin tragen.

Cross-Dressing kann aber auch außerhalb einer Partnerschaft ausgelebt werden. Einige Männer und Frauen fühlen sich besonders wohl, wenn sie im Alltag geschlechtsspezifische Kleidung des anderen Geschlechts tragen. Am bekanntesten sind hierbei die sogenannten DWT´s (Damenwäscheträger). DWT´s sind Männer, die zumeist heterosexuell sind, die eine sexuelle Erregung verspüren, wenn sie Strumpfhosen, BH´s, Damenslips, Röcke oder Kleider tragen. DWT´s betreiben somit auch ein bewusstes Cross-Dressing.

Früher, als die Kleiderordnungen noch viel strenger waren als in der heutigen Zeit, fielen Frauen auf, die Jeans oder Männerhemden trugen. In der heutigen Zeit ist der Anblick vollkommen normal. Niemand würde behaupten, wenn eine Frau eine Uniform, Jeans oder Herrenhemden trägt, dass sie als Fetischistin Cross-Dressing betreibt.

Es sind daher meistens die Männer, die im Zusammenhang mit Cross-Dressing erwähnt werden. Der Anblick von einem Mann im Rock oder in einer Strumpfhose ist noch nicht alltäglich. Immer mehr Männer stehen dazu, dass sie Cross-Dressing erregend finden. Sie verkleiden sich in der Freizeit, gehen als Frau verkleidet aus, und suchen erotische Treffen in dieser Verkleidung. Es ist daher nicht verwunderlich, dass in immer mehr Clubs Männer anzutreffen sind, die Frauenkleider tragen. Entgegen vieler Vermutungen sind Cross Dresser nur in den wenigsten Fällen schwul. Besonders heterosexuelle Männer erregen sich dadurch, dass sie Cross-Dressing betreiben. Nur in den seltensten Fällen erregt sie nicht nur die Kleidung, sondern auch der Geruch. Cross Dresser kaufen sich gerne neue Damenkleidung oder fragen ihre Partnerin.

Ein Geruchsfetischismus, der die sexuelle Erregung steigert, wenn die Damenwäsche bereits getragen ist (und duftet) steckt zumeist nicht dahinter. Cross Dresser haben nicht den Wunsch, weiblich erscheinen zu wollen. Sie sind ganz normale Männer, die ihre Männlichkeit ungehindert ausleben. Sie fühlen sich lediglich besonders wohl, wenn sie das Tabu brechen und einen BH oder eine Strumpfhose tragen. Es geht hier einzig und allein um das Tragegefühl, das die weibliche Kleidung ihnen bietet.