Coitus

section separator - Coitus

Das Wort Coitus ist sowohl die lateinische, als auch englische Bezeichnung für Geschlechtsverkehr. Da die Erotik fantasievoll sein kann, gibt es sehr viele Arten und Varianten, wie der Coitus vollzogen werden kann. Welche Stellung Sie beim Geschlechtsverkehr wählen, ist dabei vollkommen egal, es geht einfach nur um die geschlechtliche Vereinigung von Mann und Frau.

Wird der Beischlaf nicht bis zum Orgasmus des Mannes vollzogen, sodass kein Sperma in die weibliche Vagina gelangen kann, wird dieser Geschlechtsakt als Coitus interruptus bezeichnet, was heißen soll, dass die eigentliche sexuelle Vereinigung vor dem Samenerguss abgebrochen wurde. Als Verhütungsmethode ist diese Variante allerdings ungeeignet, obwohl lange Zeit die Menschheit davon ausging, dass keine Befruchtung stattfinden könnte, wenn der Samenerguss verhindert wird. Da aber schon während des gesamten Coitus, wenn der erregte Mann in die Frau eindringt und Lust empfindet, kleine Samentropfen (Lusttropfen) in die Vagina gelangen, können diese zur Befruchtung einer reifen Eizelle ausreichen, da auch sie Sperma enthalten.

Im Grunde wird der Begriff Coitus nur im medizinischen Bereich verwendet, nicht unter Liebenden oder erregten Sexpartnern. Der medizinische Begriff der sexuellen Vereinigung von Mann und Frau ist viel zu steril, als dass er die gegenseitige Lust steigern könnte. Begriffe wie „ficken“, „poppen“ oder Fucking werden bedeutend häufiger verwendet. Vor allem dann, wenn „Dirty Talking“ die Lust am Sex steigern soll. Möchten Sie allerdings beim Arzt oder in anderer Runde über Sex reden, ohne dass sich eine spezifische Erregung ergeben soll, bietet Ihnen der Ausdruck „Coitus“ die Möglichkeit, möglichst neutral und emotionslos über die geschlechtliche Vereinigung von Mann und Frau, sprechen zu können.

Da der Begriff sowohl aus dem lateinischen, wie auch aus dem englischen kommt, können Sie sich auch im Ausland eindeutig verständigen, wenn Sie über den Beischlaf sprechen wollen. Der Begriff Coitus wird fast weltweit verstanden. Selbst, wenn der Begriff nicht verführerisch klingt, kann es durch die Verwendung nie zu einem Missverständnis kommen, wenn Sie mit einem Urlaubsflirt erotische Stunden planen. Wie weit der Sex dann gehen soll oder darf, können Sie schon im Vorfeld klären.