Cocking

section separator - Cocking

Der Begriff Cocking bedeutet aus dem englischen übersetzt, Genitalumschnürung (Abbindung, Bondage). Die Abschnürung kann sanft, aber auch sehr eng sein. Vor allem, wenn das Cocking im BDSM- oder SM-Bereich verwendet wird, können erwünschte, schmerzhafte Reize dadurch ausgelöst werden. Welche Bereiche der männlichen Genitalien beim Bondage abgeschnürt werden, kann jeder selber entscheiden. Ob nur der Penis, oder auch die Hoden abgebunden werden, ergibt sich situationsbedingt. Das Blut, das sich während einer männlichen Erektion, durch Erregung im Penis staut, kann durch das Bondage nicht mehr abfließen. Der Penis ist dann besonders prall und empfindsam.

Das Cocking kann die Einleitung zu einer Penisfolter sein, die durch Schläge oder Tritte passieren kann, aber auch mithilfe von Nadeln und Klemmen. Damit es bei der Penisfolter nicht zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden kommt, die auch passieren können, wenn die Penisfolter einvernehmlich verläuft, sollten Sie auf Veränderungen der Penishaut, der Penisfarbe und der Penistemperatur achten. Das Cocking kann einen Schutz der Gesundheit bedeuten, wenn sexuell stimulierende Tritte und Schläge geplant sind. Die Bandage, die beim Cocking um die männlichen Genitalien gebunden wird, sollte daher keinesfalls zu lange getragen oder zu eng gebunden sein. Es darf weder zu Durchblutungsstörungen kommen, noch zu inneren Gewebsverletzungen, die den Samenleiter verletzen oder verlegen / verdrehen könnten.

Um ein Cocking durchführen zu können, benötigen Sie Hilfsmittel, die für das Bondage geeignet sind. Sie können fantasievoll planen. Ledergürtel, Lederbänder oder Bänder und Seile aller Art sind genauso geeignet, wie Nylonstrümpfe oder Seidentücher. Besonders spannende und erregend kann ein Bondage sein, wenn es noch mit anderen Fetishen verbunden wird, die auf das Material bezogen sind, mit denen die Abschnürungen durchgeführt wird. Gummi, Latex, Lack, Leder und alle anderen Materialien, wie auch Mullbinden usw. können für ein geplantes Bondage verwendet werden. Speziell für das Cocking gibt es aber auch Hilfsmittel, die in Sexshops und Erotikläden angeboten werden. An erster Stelle steht die Erregung und Befriedigung, die das Bondage ermöglicht, trotzdem sollten Schmerzen und deutlich sichtbare Hautverfärbungen oder -veränderungen, ernst genommen werden. Nur so bietet Bondage dauerhaft den gewünschten Effekt.