China-Bad

section separator - China-Bad

Das China-Bad ist eine Sexpraktik, bei der der Penis erst in warmes Wasser oder Öl eingetaucht wird und danach wird er der Frau eingeführt. Ein Vorteil dieser Technik ist, dass alles sehr geschmeidig ist und dadurch ein tiefes Eindringen problemlos möglich ist. Außerdem wird durch die Wärme beim China-Bad Muschi und Schwanz gut durchblutet und dadurch gibt es intensive Gefühle. Durch die sehr gute Durchblutung, die entsteht, wenn Körperstellen warm werden sind die Berührungen impulsiver und werden verstärkter wahrgenommen.

Vorsicht: es muss dringend darauf geachtet werden, dass das Öl oder Wasser nicht zu heiß ist, denn sonst entstehen sowohl beim Mann, als auch bei der Frau Verbrennungen und ein Liebesspiel kann nicht mehr stattfinden.

Bei China-Bad brauchen die Liebenden das heiße Wasser oder Öl und auch Handtücher sind empfehlenswert, da es eine heiße Sauerei werden kann. Empfehlenswert ist ein Öl zu nehmen, da dies gleitfähiger ist als Wasser. Bei Wasser kann es passieren, dass der Gleitfluss sogar gestört wird. Außerdem ist die Geschmeidigkeit schöner beim Öl und man kann dies effektiver einsetzen.
Es gibt spezielle Körperkerzen, bei denen das Kerzenwachs als Öl fungiert. Dies kann man auch für das China-Bad verwenden, hier wird dann der Penis mit dem Kerzenwachs beträufelt und es gibt durch das Kerzenspiel noch mehr sinnliche Reize. Außerdem stehen Kerzen für Romantik und sie sind leicht in ein Liebesspiel mit einzubauen – meist leichter als erst zu erwärmendes Öl.

Beim China-Bad ist ein kleiner Nervenkitzel gegeben, da oft das Öl so heiß wie möglich verwendet werden möchte, aber es darf nicht zu heiß sein. So spielt man mit dem heißen Öl und das Adrenalin steigt empor. Das heiße Öl wirkt nun sehr gut und steigert die Durchblutung, so dass intensivere Reize wahrgenommen werden. Der Orgasmus wird stärker wahrgenommen, da die Durchblutung verbessert ist und das Sexleben neue Reize durch die ungewohnte Hitze bekommt.